Katamaran - Trimaran - Proa - Panama

Archipielago de Las Perlas

Ein Traumrevier zum Inselspringen

Nach der Überfahrt von Panama City nach Contadora, der Millionärsinsel folgten Tage am Rande der Zivilisation in einem traumhaften Segelrevier, in dem es von malerischen einsamen Stränden nur so wimmelt. Das Meer ist noch randvoll mit Leben, vom Lobster bis zum Wal, vom Stachelrochen bis zur Meeresschildkröte. Obwohl wir während der Regenzeit unterwegs waren, die bis November dauert, war es immer um die 30 Grad warm. Ein Eldorado für Warmduscher.

Wir hoffen, daß Dieter bald sein Trekking-Angebot auf die Füße stellt. multihull.de wird auf jeden Fall am Ball bleiben. Wer sich vorab schon mal informieren will, kann jederzeit mit Dieter Hinrichsen per E-Mail Kontakt aufnehmen.


Frische Bananen selbstgepflückt bei Espiritu Santu


Süsswasserpool bei Punta de Cocos


Punta de Cocos bei Flut


Kein Hai, sondern ein Wal, der sich nicht fotografieren lassen wollte. Vor Contadora.


Wetterküche in der Regenzeit - Himmel und Hölle im Stundentakt


Wenn einem so ein Abendessen vor die Nase gehalten wird,
ist das Wetter völlig egal ...

Noch ein kurzer Hinweis zum Flug (Bsp.): Von München - Madrid - Miami - Panama City und zurück : Dauer ca. 20 Stunden, Preis ca. DM 1.700.-. Flüge innerhalb Panamas sind vergleichsweise sehr preiswert z.B. von Panama City zur Insel Contadora ca. DM 55.- . Übrigens ist in Panama der US Dollar allein gültige Währung. An Impfungen sind Standards wie Hepatitis und Tetanus relevant. Gelbfieber und Malaria eigentlich nur, wenn man tief in den Darien eindringen will. Wer spezifische Infos haben möchte, kann sich auch direkt an mich wenden: Email to multihull.de.

Erster Teil (Das Krebsscherensegel aus dem Dschungel)


Inhalt